Lämmerbrot

Zutaten:

1 Packung Mehlmischung für Ciabatta
die Hälfte einer Packung marinierter Lammrückensteaks – also ca 170g Lammfleisch, eingelegt
70g Bauchspeck, geräuchert
1 Zwiebel, mittelgroß
1 Kartoffel, mittelgroß
vier Backpflaumen
1 TL Pesto
gefriergetrocknete Salatkräuter
Pfeffer
Oliven- oder Walnussöl (nach Geschmack – Olivenöl mag ich nicht)
Backpapier

Zubereitung:

Mehlmischung (500g) nach Anweisung vorbereiten.
Lammfleisch, Kartoffel, Zwiebel, Bauchspeck und Backpflaumen ganz fein würfeln, mit dem Pesto, einer guten Handvoll Kräutermischung und Pfeffer vermengen und weiter durchziehen lassen, bis der Teig zum ersten Mal gegangen ist. Fleischmasse notfalls noch nachsalzen – ist aber wegen Pesto, Marinade und Speck eigentlich nicht nötig.
Jetzt den sehr weichen Hefeteig aus der Schüssel heben, nochmals einmehlen und durchwalken und dann auf dem Backpapier flach auszupfen (keine Bange, wenn’s klebt, das löst sich wieder). Fleischmasse auf die Mitte häufen und den Teig – ähnlich wie beim Strudelbacken – mit Hilfe des Backpapiers zuerst von der einen, dann von der anderen Seite in der Mitte über dem Fleisch zusammenklappen lassen. „Löcher“ verschließen, mit bemehlten Händen glatt streichen, nochmals wie in der Anweisung gehen lassen und dann ab damit (samt Backpapier) für eine halbe Stunde in den 220°C heißen Backofen. Ein Schüsselchen Wasser mit in die Röhre stellen.
Nach ca. 15min sollte das Brot langsam erblonden, jetzt mit Wasser abpinseln, damit es schön glänzt und fertigbacken.

Autor: Kattugla. Erstveröffentlichung dieses Rezeptes in “Kurz&Knackig – Das Reiki-Kochbuch”, Version 1.0 vom 02.09.2003

1 Kommentar zu “Lämmerbrot

  1. sehr schönes Rezept, muß ich demnächst mal probieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.