Holunderblütenomelett

himbeeromlettZutaten für 4 Portionen

Omelett-Teig:
40 g Butter
¼ l Bier (alternativ: Mineralwasser, Cidre, Champagner)
220 g Mehl
2 Esslöffel Staubzucker
Schale von ½ Zitrone (unbehandelt), abgerieben
½ Kaffeelöffel Salz
½-1 Kaffeelöffel Backpulver
4 Eier
10-12 reife, eher kleinere Holunderblüten
Butter zum Ausbacken
Staubzucker zum Bestreuen
Holunderblütensirup
Zitronensaft

Zubereitung:

Omelett-Teig:

Bier mit Mehl Zucker, Zitronenschale, Salz sowie Backpulver glatt rühren. Eier trennen. Dotter unter den Teig rühren; Teig zugedeckt etwa 20 Minuten rasten lassen. Butter schmelzen und überkühlen lassen. Eiklar steif schlagen. Butter unter den Teig rühren, anschließend Schnee unterheben.
Holunderblüten in kleinere Portionen schneiden. Wenig Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen. Mit einem Schöpfer etwas Teig eingießen und bei geringer Hitze anbacken, mit Blüten bestreuen.

Sobald die Unterseite hellbraun ist, Omelette wenden und fertig backen. Auf einen Teller gleiten lassen und im vorgeheizten Rohr bei 50 °C warm stellen. So fortfahren bis der Teig und die Blüten aufgebraucht sind. Omeletten zusammen klappen, mit Holundersirup sowie Zitronensaft beträufeln, mit Staubzucker bestreuen und sofort servieren.

Autor: Christian. Erstveröffentlichung dieses Rezeptes in “Kurz&Knackig – Das Reiki-Kochbuch”, Version 1.0 vom 02.09.2003.

1 Kommentar zu “Holunderblütenomelett

  1. Pingback: Kochencreativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.