Das richtige Getränk

Viel zu trinken, ist für die Gesundheit sehr wichtig, wie heute jeder weiß. Doch Trinken ist auch ein Genuss, insbesondere, wenn das richtige Getränk zu einer bestimmten Speise gewählt wird, kann diese Kombination zu einem echten Geschmackerlebnis werden – man denke zum Beispiel nur an einen schweren Rotwein zu pikantem Blauschimmelkäse.

Die Wahl des richtigen Getränks fängt schon nach dem Aufstehen beim Frühstück an. Die meisten Deutschen bevorzugen Kaffee, doch nicht immer wird der schwarze Muntermacher auch gut vertragen. Menschen mit empfindlichem Magen trinken deswegen auch gerne eine Tasse Tee. Bereitet man mit einer speziellen Kanne von Bodum Tee aus Blättern zu, schmeckt er besonders gut. Auch ein Glas Orangensaft, am besten frisch gepresst, kann als kleiner Vitaminstoß am Morgen nur empfohlen werden. Kakao oder heiße Schokolade liefern insbesondere Kindern die nötige Energie für den neuen Tag, schmecken aber auch manchen Erwachsenen gut.

Zum Mittagessen daheim oder in der Kantine ist ein Glas Wasser am besten, je nach Geschmack wird dabei zu stillem Wasser oder Mineralwasser gegriffen. Alkohol verbietet sich in den meisten Fällen von selbst, Soft Drinks sind wegen ihres hohen Zucker- und Kaloriengehaltes nicht zu empfehlen. Wer nach der Hauptmahlzeit des Tages keinen Mittagsschlaf halten kann, trinkt gerne einen Espresso, um nicht müde zu werden. Auch Kaffeespezialtäten wie Cappuccino oder Latte Macchiatto haben in den letzten Jahren sehr an Popularität gewonnen. Allerdings sind sie sehr reich an Nährstoffen und Kalorien, deswegen sollte man sie statt eines Nachtischs genießen. Viel leichter ist eine Tasse guter Bodum Tee, die auch den Vorteil hat, dass sie den ganzen Nachmittag durch ihre lang anhaltende, anregende Wirkung wach hält.

Auch wenn es während der Woche nachmittags in aller Regel keinen Kuchen gibt, auf eine Tasse Kaffee oder Tee möchte niemand verzichten. Ein kleiner Keks oder noch besser ein Stück Obst dazu machen aus der Kaffeepause eine kleine Zwischenmahlzeit, die Kraft für den restlichen Arbeitstag gibt.

Abends trinken viele Erwachsene leider regelmäßig Alkohol und nehmen die schädlichen Folgen für ihre Gesundheit mehr oder weniger bewusst in Kauf. Bier und Wein sind dabei die bevorzugten Getränke. Viel besser ist es, sich stattdessen zum Abendbrot mit Wasser zu begnügen. Wer dann beim Fernsehen noch etwas Gutes trinken möchte, kann zu einem ungesüßten Saft oder einem guten Kräutertee greifen. Schwarzer Tee oder Kaffee sind am Abend weniger zu empfehlen, weil sie zu Problemen beim Einschlafen führen können.

Zu feierlichen Anlässen spricht nichts gegen das ein oder andere Glas Alkohol, solange damit nicht übertrieben wird. Vor einem festlichen Essen wird oft ein Aperitif gereicht. Dabei steht eine große Bandbreite von Getränken zur Verfügung, wobei für jeden Geschmack etwas dabei ist. Besonders verbreitet sind Sekt und Prosecco. Wer keinen Alkohol trinken möchte, kann auf Orangensaft ausweichen. Heute werden die alten Regeln, zu welchen Gerichten Weiß- oder Rotwein getrunken werden, nicht mehr ganz so eng gesehen. Eine grobe Orientierung können sie dennoch bieten. Demnach passt Weißwein besonders gut zu Geflügel, Fisch, Gemüsegerichten und Kalbfleisch. Rotwein dagegen wird bevorzugt zu allen anderen Fleischsorten und Käse serviert. Doch auch Bier kann eine sehr gute Ergänzung zu bestimmten Speisen sein. So passt ein Glas kühles Bier zum Beispiel hervorragend zu deftigen Wurst- oder Hackfleischgerichten. Um den Nachtisch zu einem echten Hochgenuss zu machen, kann ein guter Desertwein wie Sherry, Portwein oder Eiswein dazu serviert werden.

0 Kommentare zu “Das richtige Getränk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.