Fisch Rezepte

Im Fernsehen können wir viele Kochsendungen ansehen, dabei stellt sich dennoch oft die Frage – “Kann ich das eigentlich selber nach kochen?”. Genauso verhält es sich bei Kochrezepte Sammlungen im Internet – viele Köche verderben den Brei und die Vielfalt ist wirklich unendlich.

Tausende und abertausende Rezepte können im World Wide Web gefunden werden,  dabei geht es sehr oft “nur” um Ideen sammeln. Leckere Vorspeisen, das richtige und außergewöhnliche Salatdressing, Fisch, Fleisch, leckere süße Desserts. Wer kreativ hinter dem Herd agieren möchte kann aus vielen, vielen Kreationen auswählen und dann seine ganz eigene Interpretation einer Speise präsentieren.

Dabei sind Fischrezepte eine wirkliche Herausforderung, für den Hobbykoch und für den Profi. Fisch lässt sich auf verschiedene Arten zubereiten. Der Karpfen Blau ist zum Beispiel ein pochierter Fisch, dabei wird der Fisch im Ganzen in einem Essig-Gewürz-Gemüse Sud gegart und erhält dadurch seine “blaue” Farbe. Wichtig ist, die Schleimhaut des Karpfen darf nicht verletzt werden, das gilt auch für andere Fisch wie Forelle oder Schleie. Sonst klappt es mit der blauen Farbe nicht.

Fisch braten, das ist auch eine Sache für sich: Mit Haut, schön gesäubert und geschuppt sollte der Fisch im filetierten Zustand  zuerst auf der Hautseite angebraten werden. Bei Anfangs starker Hitze und dann bei reduzierter, mittlerer Hitze kann das Fischhäutchen knusprig zu einem sinnlichen Geschmackserlebnis verfeinert werden. Am Besten lange, lange auf der Hautseite braten und erst kurz vor dem Servieren einmal kurz wenden. So bleibt das Häutchen resch und knusprig und kann schon als wirklich kreatives Koch-Kunstwerk Bezeichnung finden.

Wirkliche Kreativität und Fachwissen sind bei den Beilagen zum Fisch gefragt. Linsen einmal exotisch mit Curry und Koriander – dazu einen Hauch Sojasauce? Das Kartoffelpüree mit gebratenen Pilzen verfeinert, oder mit Trüffelöl aromatisiert? Es müssen nicht immer Petersilienkartoffeln sein und bei der Sauce zum Fisch bietet sich ein leckeres Knoblauch- Schäumchen  oder ein leckerer Kräuter-Gemüsefond an. Lasst es Euch schmecken, Fisch ist außerdem besonders gesund, enthält dieser doch sehr viel Eiweiß, gesundes Fett und reichlich Vitamine und Mineralstoffe (eine andere Ansicht siehe unter “Über den Mythos, dass Fisch gesund sei“).

Hobbykoch

Schreibt gern, kocht gern und isst (leider) auch gern.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Hier hast du das Fischbraten sehr schön beschrieben, jetzt sollten eigentlich keine Fehler mehr beim Fischbraten passieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.